♫ ruis minty life ♫

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

61 verdammte Kilo

{music: tales of symphonia soundtrack - disc 3}

Die Waage steht im Bad und funktioniert endlich wieder. Das habe ich gesehen, als ich von der Schule heimgekommen bin. Natürlich hab ich mich direkt draufgestellt und gemessen.ich weiß nichtmehr, was ich gedacht habe, als sich die Zahlen entwickelt haben, aber als dann dort stand "61.6" dachte ich, die Waage wäre wieder hin. Aber nein, das ist sie nicht. Der ganze Tag war hinüber... obwohl es in der Schule so toll war.
Nya, weil ich Schuhe und Klamotten anhatte, denke ich mal, es werden so fast genau 61 verfluchte Kilos sein. Jetzt kann keiner von euch mehr etwas sagen! Obwohl das in letzter Zeit eh nie der Fall war. Meine Mutter hat auch lauter Obst und fettarmes Zeug gekauft und redet immer von solchen Dingen. Deutlicher geht's ja wohl echt nicht. Verdammt, ich bin so fett. So fett, so unglaublich übergewichtig und hässlich. Ich bin so widerlich, ja, ich könnte echt den Spiegel zerschlagen, wenn ich mich darin sehe.
Kalt, es ist kalt. Ich kann meine Finger nichtmehr richtig bewegen (ich benutze grade das zehn Finger-System). Eigentlich könnte ich ja das Fenster, das ich weit aufgerissen habe, zumachen. Aber ich will leiden, ja, leiden will ich. Aber irgendwie aufs Ritzen keine große Lust. Ich nutze lieber die Launen der Natur um mich zu quälen. "Mein Körper muss büßen für die Sünden meiner Seele, er kann den Schmerz ertragen.".
Ich hasse mich, ich bin widerlich. Ich frage mich, wie es die andern mit mir aushalten können, wie sie freiwillig neben mir stehen oder mich sogar ansehen können. Wie machen die das?! Schauen die irgendwie ganz dicht neben mir vorbei oder so? Wie kann man sich freiwillig mit mir abgeben oder unterhalten?! Ich kann das einfach nicht verstehen, nicht nachvollziehen...
Aber oh, ich bin vom Thema abgekommen. Ich bin URfett, und das ist eine Tatsache. Aber trotzdem habe ich schon gegessen. Ja, wieder überviel. Ekelig, ja, gar widerlich bin ich. Ich kann den Drang nach dem Essen nicht stoppen, er ist einfach da! Und während ich mir denke: "Komm schon, lass das Essen! Du hast doch garkeinen Hunger!" nehme ich mir etwas zu Essen. Mein Körper... Es ist, als verselbstständige er sich. Ich halte das nicht mehr aus! Ich will nicht dauernd Essen, obwohl ich garkeinen Hunger habe! Ja, nichteinmal Appetit. Ich will einfach nur schmecken und Essen kauen, dessen Konsestenz spüren. Sogar wenn mir schlecht ist, weil ich zu viel ode falsch gegessen habe, ess' ich wegen genau dieser Kriterien! Das macht mich total kaputt...

Die verfluchte Waage hat mir meinen schönen Schultag versaut. Geiler ging es (unter meinen Umständen) gar nicht. In Englisch würd ich über meine  "sehr gute Aussprache" gelobt <3 die Geschichts-Ex lief auch jut <3 und das geilste ist ja wohl, dass die Frau Rosskopf gesagt hat "Sehr schön gezeichnet!" <333 Ich hätte fast rumgekreischt, wie ein Fangirlie auf 'nem Boygroupkonzert. Ich hab mich SO ultra gefreut!! ^_______^ Es war toll, wirklich.

Mata ne, Ruichan <3

13.12.06 14:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen